22.01.2019: Gastvortrag Prof. Dr. Nova (Max-Planck-Institut Florenz) zum Thema: Leonardo da Vinci als Bildhauer. Kunst und Politik in den Reiterdenkmälern der Renaissance

Seit Juli 2006 ist Prof. Dr. Nova Honorarprofessor an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main und seit Oktober 2006 Direktor des Kunsthistorischen Instituts in Florenz – Max-Planck-Institut. Von Oktober bis Dezember 2017 war er im Rahmen eines Forschungsaufenthalts Teil der Kolleg-Forschergruppe „BildEvidenz. Geschichte und Ästhetik“ an der Freien Universität Berlin.

Auftaktveranstaltung des wissenschaftlichen Begleitprogramms anlässlich des 500- jährigen Todestages von Leonardo da Vinci in Zusammenarbeit mit dem Italienischen Kulturinstitut Berlin und dem Kunstkraftwerk:

„Leonardo da Vinci – ein Mensch der Renaissance“

Leonardo da Vinci (1452-1519) zählt zu den größten Künstlerpersönlichkeiten der italienischen Renaissance. Als Maler, Bildhauer, Architekt, Astronom, Ingenieur, Wissenschaftler und Mensch hat er die Nachwelt entscheidend geprägt und beeinflusst. Im Jahr 2019 jährt sich sein Todestag zum 500. Mal. Aus diesem Anlass soll eine Reihe von Veranstaltungen die verschiedenen Facetten Leonardo da Vincis aus einer transdisziplinären Perspektive beleuchten und dazu einladen, das Œuvre des Renaissancekünstler auf unterschiedlichen Wegen (neu) zu entdecken.

Im Anschluss des Vortrags findet die institutionelle Ausstellungseröffnung von „Leonardo da Vinci – Raffael – Michelangelo – GIGANTEN DER RENAISSANCE“ statt.

Ort: Kunstkraftwerk, Saalfelder Str. 8, 04179 Leipzig
Zeit: 18Uhr