Aktuelle Meldungen

Sprechstunde Frau Siegmund vorlesungsfreie Zeit

Sprechzeiten von Frau Siegmund in der vorlesungsfreien Zeit: wichtig für Erasmus!

neu: 15.09., 13.00-14.00 Uhr im Sprachenzentrum und nach Vereinbarung

Jetzt für den Master Romanische Studien bewerben!

Jetzt für den Master Romanische Studien bewerben!

Bitte reichen Sie das Feststellungsformular zur Eignungsprüfung bis zum 19.06.15 (Abgabefrist verlängert) im Institutssekretariat ein. Falls Sie die Frist nicht einhalten konnten, senden Sie bitte eine Restplatzanfrage an das Sekretariat.

Seminar: Instrumente der Normbildung - Frühe romanische Grammatiken und Sprachtraktate wieder 15-17 Uhr

Da sich herausgestellt hat, dass die Verschiebung des Seminars "Frühe romanische Grammatiken und Sprachtraktate" bei Prof. Burr von 15-17 Uhr auf 13-15 Uhr vielen TeilnehmerInnen erhebliche organisatorische Schwierigkeiten bereitet, wird das Seminar zurück auf 15-17 Uhr verschoben.

Bitte beachten Sie, dass das Seminar ab dem 22.04. dann nicht mehr im Raum 1.315, sondern im Raum 1.316 stattfindet.

Veranstaltungsprogramm Career Service

Je suis Charlie

 

 

Das Institut für Romanistik und das Frankophone Forschungsseminar der Universität Leipzig drücken ihr tiefes Beileid der Französischen Republik, allen seinen Mitbürgern und Mitbürgerinnen, ganz besonders den Familien der Toten aus, und erklären sich solidarisch mit dem französischen Volk.
Es gilt jetzt zusammenzustehen und jede Bedrohung der Meinungsfreiheit abzuwehren sowie gegen jede Einschüchterung Widerstand zu leisten.

Prof. Dr. Alfonso de Toro
-Direktor-

 

El Instituto de Romanística y el Centro de Investigación Francófona de la Universidad de Leipzig expresa sus más profundas condolencias a la República Francesa, a todos sus ciudadanos, en forma muy particular a la familia de los muertos y se declara solidario con el pueblo francés.
Hoy vale estar unidos y defender la amenaza a la libertad de expresión y de combatir cualquier tipo de intimidación.

Prof. Dr. Alfonso de Toro
-Director-

 

L’Institut de Romanistique et le Centre de Recherches Francophones de l’Université de Leipzig présentent ses profondes condoléances à la République Française, à tous ces citoyens, très particulièrement aux familles des morts, et se déclarent son solidarité avec le peuple français.
Maintenant il faut être uni pour défendre la menace de la liberté d’opinion et de combattre toute sorte d’intimidation.

Prof. Dr. Alfonso de Toro
-Directeur-

 

Feierliche Eröffnung der Forschungsbibliothek der Philologischen Fakultät der Bischöflichen Katholischen Universität in Santiago/Chile

Feierliche Eröffnung der Forschungsbibliothek der Philologischen Fakultät der Bischöflichen Katholischen Universität in Santiago/Chile
Hauptvortrag von Prof. de Toro

Einer Einladung vom Rektor der Katholischen Universität, Prof. Ignacio Sánchez sowie vom Prorektor für Forschung Prof. Juan Larraín,  dem Dekan der Philologischen Fakultät, Prof. Mario Lillo, und der Direktorin der Universitätsbibliothek Evelyn Didier folgend wird Prof. de Toro am 19. Januar einen Vortrag mit dem Titel: La vida de y con los libros: su magia y seducción (Das Leben der Bücher und mit den Büchern: Magie und Verführung) halten. Der Anlass des Vortrags an der Raking-Nr. 1 Universität Lateinamerikas ist die Eröffnung einer internationalen Forschungsbibliothek mit Schwerpunkt in den Philologien.

Prof. de Toro beratendes Mitglied des Zentrums für chil. Literatur

Prof. de Toro zum beratenden Mitglied von CELICH (Zentrum für chilenische Literatur der PUC Santiago de Chile) ernannt.

Das renommierte Zentrum für chilenische Literatur der Päpstlichen Katholischen Universität in Santiago Chile (Centro de Estudios de Literatura Chilena, CELICH, Pontificia Universidad Católica) hat am 27. August 2014  einstimmig Prof. Dr. Alfonso de Toro als beratendes Mitglied ernannt. Das Zentrum, angesiedelt an der Philologischen Fakultät der Nummer Eins der lateinamerikanischen Universitäten, befindet sich in einer Erneuerungsphase und hat als Aufgabe, die Literatur und Kultur Chiles in einen globalen Kontext zu stellen und das Zentrum als erste internationale Adresse weiter auszubauen.

Programm zur Berufsorientierung für RomanistInnen

Programm zur Berufsorientierung für RomanistInnen

Romanistik-AbsolventInnen steht ein breites Feld an beruflichen Möglichkeiten offen. Im Projekt „Ein Tag mit…“ haben Studierende die Chance, AbsolventInnen ihres Studienfachs kennenzulernen, sie zum Arbeitsplatz zu begleiten und ihnen alle möglichen Fragen zum beruflichen Werdegang sowie zum derzeitigen Arbeitsplatz zu stellen.

Die Anmeldung zum Projekt läuft bis zum 15. Februar 2015.

Weitere Informationen und die Anmeldung unter: www.uni-leipzig.de/eintagmit

Keine Sprechstunde bei Frau Potapenko am 10.12.14

Die Sprechstunde bei Frau Potapenko muss am 10.12. krankheitsbedingt ausfallen.

Seiten

Veranstaltungen