02.12.2019 19.30 Uhr: Lesung der Schriftstellerin Isabela Figueiredo im Haus des Buches

LESEREISE DER SCHRIFTSTELLERIN ISABELA FIGUEIREDO IN DEUTSCHLAND | LEIPZIG

Isabela Figueiredo stellt in sechs deutschen Städten ihr Buch Roter Staub. Mosambik am Ende der Kolonialzeit vor, erschienen dieses Jahr beim Weidle Verlag. Ursprünglich 2009 unter dem Titel Caderno de Memórias Coloniais veröffentlicht, erscheint nun in der Übersetzung von Markus Sahr die deutsche Ausgabe dieses intimen und kritischen Berichts der Autorin über den portugiesischen Kolonialismus in Mosambik.

In Leipzig wird das Buch von der Autorin, dem Übersetzer und von Prof. Dr. Jobst Welge der Universität Leipzig vorgestellt.

Die Lesereise von Isabela Figueiredo durch Deutschland ist eine Initiative der Botschaft von Portugal / Camões Berlim und des Weidle Verlags in Zusammenarbeit mit den Lektoraten der Universitäten Aachen, Köln und Leipzig, der Lesesaal Buchhandlung in Hamburg, der TFM Buchhandlung in Frankfurt und dem Haus des Buches in Leipzig.

02.12.2019, 19.30 Uhr
Haus des Buches, Literaturcafé
Gerichtsweg 28, 04103 Leipzig

Link Instituto Camões: https://camoesberlim.de/pt/

Ankündigung des Instituto Camões: https://mailchi.mp/efe3adba8da8/einladung-lesereise-der-schriftstellerin-isabela-figueiredo-leipzig-212-1930-uhr?e=4c1e328828