Aktuelle Meldungen

Moduleinschreibung

Liebe Studierende,
die Moduleinschreibung beginnt wie geplant am 23. März (Staatsexamen) und 25. März (Bachelor, Master).
Mittels der TOOL-Belegungslisten werden die Dozierenden per E-Mail Kontakt mit Ihnen aufnehmen. Falls Sie Erasmusstudierende_r, Gasthörer_in oder Modul-Wiederholer_in sind und sich nicht über das Einschreibsystem Tool einschreiben können, teilen Sie den Dozierenden Ihrer gewählten Kurse bitte Ihre Kontaktdaten mit.

Staatsexamen im SoSe 2020

Staatsexamen im SoSe 2020

 

Liebe Studierende,

 

der Prorektor für Bildung und Internationales informiert uns über folgende Vorgehensweise, die das Sächsische Staatsministerium für Kultus aufgrund der aktuellen Situation entschieden hat. Für die einzelnen Prüfungsteile gilt bis auf Weiteres der Stand vom 19.3.2020 wie folgt:

 

Die Klausur im bildungswissenschaftlichen Bereich wird für den geplanten Zeitraum vom 01.04.2020 - 04.04.2020 an allen Standorten abgesagt. Das LASUB wird nun in Abstimmung mit den Hochschulen innerhalb des aktuellen Prüfungszeitraumes einen Ersatztermin organisieren (ab Mitte Mai). Sofern dieser Termin sich ggf. mit geplanten mündlichen Prüfungen überschneiden sollte, werden im Einzelfall Lösungen im Sinne der Prüflinge gefunden.

 

An den Planungen zur Umsetzung der mündlichen Prüfungen wird gegenwärtig noch festgehalten. Die weiteren Entscheidungen müssen vor dem Hintergrund der weiteren Risikobewertungen getroffen werden.

 

Für die wissenschaftliche Arbeit, die eigentlich bis spätestens zum 07. April 2020 abzugeben wäre, wird in Anbetracht der aktuellen Lage (z.B. Schließung von Bibliotheken) die Bearbeitungsfrist um einen Monat verlängert. Letzter möglicher Abgabetermin ist nun der   05. Mai 2020. Studierende müssen hierfür keine Anträge stellen, die Frist wird vom LASUB  'automatisch' um einen Monat verlängert.

 

Bleiben Sie gesund und fleißig und: zu Hause!

Prof. Dr. Christiane Neveling

Info Abgabefrist Hausarbeiten

Aufgrund der bekannten Situation und der Schwierigkeiten durch die eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten der Bibliothek wird der Abgabetermin für alle HAUSARBEITEN aus dem Wintersemester 2019/20 im Bachelor und Master von derzeit 31. März auf den 30. April 2020 verschoben.

 

PD Dr. René Ceballos
Vorsitzender des Prüfungsausschusses

 

Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus am Institut für Romanistik

 

Zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus: Maßnahmen am Institut für Romanistik

 

Liebe Studierende,
liebe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts für Romanistik,

 

um den Entscheidungen der Bundes- und der Landesregierung und des Krisenstabs der Universität Rechnung zu tragen, bitten wir Sie dringend, nicht in das Institut zu kommen, sofern nicht zwingend erforderlich. Die Bibliotheken der Universität sind seit heute bis auf Weiteres geschlossen und es wird nur eine Ausleihe an Automaten möglich sein. Informieren Sie sich bitte dazu auf den Seiten der Universitätsbibliothek (https://www.ub.uni-leipzig.de/standorte/covid/). Bezüglich Klausuren und Prüfungen im März oder April 2020 nehmen Sie bitte Kontakt mit Ihren Dozentinnen und Dozenten auf. Für die Staatsexamensprüfungen im April liegt uns noch keine Information vor. Sobald wir Näheres wissen, werden wir Sie hier auf der Homepage informieren. Für die Abgabe von Hausarbeiten empfehlen wir die Zusendung als PDF per E-Mail an Ihre Dozentinnen und Dozenten, um unnötigen direkten Kontakt zu vermeiden.

 

Sprechstunden von Dozentinnen und Dozenten des Instituts fallen bis mindestens 6. April 2020 aus, um das Ansteckungsrisiko zu reduzieren. Bitte nehmen Sie per E-Mail Kontakt mit Ihren Dozentinnen und Dozenten auf.
Auch das Institutssekretariat bleibt bis zum 20. April 2020 geschlossen. Frau Berge ist jedoch per E-Mail für Sie erreichbar.

 

Bei Fragen helfen Ihnen die stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Instituts, Prof. Neveling, und ich gerne weiter.

 

Seien Sie in diesen Tagen besonders achtsam mit sich selbst und bleiben Sie gesund!

 

Prof. Dr. Benjamin Meisnitzer

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanistik

Modulprüfung Romania I (Nachholklausur) für Spanisch am 19.3

Modulprüfung Romania I (Nachholklausur) für Spanisch am 19.3

Liebe Studierende,

angesichts der geringen Zahl an Teilnehmerinnen und Teillnehmer und der Größe des Raums findet die Modulprüfung Romania I Spanisch am 19.3.2020 um 11.00 Uhr statt.

Eine Absage erschien uns zu kurzfristig.

Prof. Dr. Benjamin Meisnitzer

Geschäftsführender Direktor des Instituts für Romanistik

Sprechzeiten Julia Burkhardt

Alle persönlichen Sprechzeiten von Julia Burkhardt entfallen im März und April. Bitte melden Sie sich mit Ihren Anliegen per E-Mail.

Info Schulpraktische Studien

 

Liebe Studierende im Praktikum,
als Folge der Coronakrise findet ab morgen in allen sächsischen Schulen kein Unterricht statt. Bitte richten Sie sich strikt nach den Ansagen des ZLS, das für Sie und uns maßgebend ist. Die untenstehende Mail müssten Sie alle erhalten haben. Sollten Sie andere Hinweise von Ihren Schulen erhalten haben, verweisen Sie bitte auf unsere Homepage und die des ZLS.

Auch die gerade laufenden SPÜ sind ausgesetzt, auch Konsultationen finden nicht mehr statt, da sie nicht zu realem Unterricht führen würden. Alle bisher geleisteten Leistungen werden notiert und angerechnet.

Sollten Sie sich zu den Schulen begegeben, so wäre dies Teil Ihres bürgerlichen Engagements, nicht Teil Ihrer universitären oder schulischen Verpflichtungen. Praktikantinnen und Praktikanten haben andere Pflichten als Lehrkräfte.

Bitte seien Sie besonnen, folgen Sie den Anweisungen der universitären und natürlich der für unsere Gesundheit verantwortlichen Autoritäten. Bleiben Sie gesund!

Prof. Dr. Christiane Neveling

 

Das Büro für Schulpraktische Studien der Universität Leipzig informierte am 14.3.2020 in einer zweiten Mail:

"UPDATE:
Die Praktika gelten ab sofort als beendet. Mit der Anerkennung der bisher erfolgten Praktikumszeiten wird auch in Abstimmung mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus nicht zum Nachteil der PraktikantInnen verfahren. Sollten Sie, liebe Studierende, ab Montag, den 16.3.20 dennoch in die Schulen gehen, um diese für die Betreuung der SchülerInnen zu unterstützen, wird dies als zivilgesellschaftliches Engagement respektiert. Allerdings muss jede/r Studierende für sich eigenverantwortlich prüfen, sich darauf einzulassen. Studierenden, die sich in den letzten 14 Tagen in den von dem Robert Koch Institut veröffentlichten Krisengebieten aufgehalten haben oder mit Personen aus diesen Gebieten Kontakt hatten, wird jedoch dringend davon abgeraten sich weiterhin direkt (also im persönlichen Kontakt) zu engagieren. Selbstverständlich ist ein digitales Engagement ausdrücklich erwünscht!"

 

Das Büro für Schulpraktische Studien der Universität Leipzig informierte am 14.3.2020 in einer ersten Mail:

"Liebe Studierende,
aus gegebenem Anlass möchten wir uns an Sie wenden, da wir Ihre Situation in den Schulpraktika kennen und sich die Nachfragen häufen.
Wie Sie sicherlich wissen, hat Sachsen die Schulpflicht ausgesetzt, hält aber eine Betreuung der Schülerinnen und Schüler aufrecht (siehe auch www.lasub.smk.sachsen.de/ab-montag-unterrichtsfreie-zeit-an-sachsens-schulen-4203.html). Andere Bundesländer haben andere Regelungen getroffen, zum Teil sind die Schulen generell geschlossen.
Wir, das ZLS, bitten Sie, in Abstimmung mit unseren Partnern im Rektorat, StuRa, LaSuB sowie im SMK am Montag - soweit möglich - an den sächsischen Schulen zu erscheinen und vor Ort zu klären, ob die SchulleiterInnen Sie für die Betreuung der SchülerInnen einsetzen können. Sowohl als Hilfe für die SchülerInnen als auch als Ableistungszeit für die Praktika ist dies relevant.
Sollten die Schulen jedoch geschlossen sein (z.B. in anderen Bundesländern oder gegeben falls zukünftig auch in Sachsen), können Sie nicht an die Schulen gehen und sollten stattdessen das Semester vor- und/oder nachbereiten.
Wie wir mit den abgebrochenen bzw. nicht oder nicht vollständig abgeleisteten Praktika im Hinblick auf den Prüfungsverlauf umgehen, klären wir bis Mitte nächster Woche (18.3.20) mit dem Rektorat sowie dem Gesetzgeber.
Ich gehe davon aus, dass Ihnen kein erheblicher Nachteil entstehen wird, allerdings wird es sicher Verschiebungen und Wiederholungen geben müssen. Bitte nehmen Sie Abstand vom Erfragen von Detailregelungen, wir klären diese Dinge -  auch in Zusammenarbeit mit dem StuRa der UL - und werden Sie angemessen informieren sobald wir Genaueres wissen.
Bitte behalten Sie Ruhe, agieren Sie besonnen und verstehen Sie, dass angesichts höherer Gewalt nicht alle Fragen sofort beantwortet werden können.
Ich wünsche Ihnen, Ihren Familien und Ihren Freunden vor allem Gesundheit und verbleibe auch im Namen des Büros für Schulpraktische Studien mit freundlichen Grüßen Ihr Jürgen Ronthaler (Direktor des ZLS)"

Nächste Sprechstunde Prof. Burr

Sprechstunde Prof. Burr wird bis auf Weiteres verschoben

aufgrund der derzeitigen Entwicklungen wird die Sprechstunde von Prof. Burr bis auf Weiteres verschoben.

Die Staatsexamensbetreuung findet im Moodle statt.

Rom-Exkursion

ITALIANIST*INNEN AUFGEPASST,

Lust auf eine Exkursion nach Rom im Juni?

Prof. Dr. Uta Felten bietet im kommenden Sommersemester ein Seminar für Masterstudierende / Lehramtsstudierende im höheren Fachsemester zur „Arbeit am Rom-Mythos“ an. Nach zwei Input-Sitzungen in Leipzig werden Referate vor Ort in Rom gehalten, wobei wichtige Orte zur Kontextualisierung der Seminarinhalte besucht werden, darunter Filmschauplätze (u.a. Engels­brücke, Fontana di Trevi) und Museen (z.B. Galleria Borghese, Cinecittà).

Auch Italienisch-Studierende aus anderen Semestern sind herzlich willkommen, an der Exkur­sion und an dem Seminar teilzunehmen!

Meldet euch beim FSR KlaPhiRo an – ob über In­stagram, Facebook, Telegram oder unter klaphiro@uni-leipzig.de.
Anmeldeschluss ist der 29.02.2020.

 

Aktualisierung 20.03.20:
Die Exkursion nach Rom muss aufgrund der aktuellen Situation leider auf ein späteres Semester verschoben werden.

 

Go East Sommerschule 2020

Go East-Sommerschule 2020
Identitätsdiskurse in multikulturellen Räumen: Republik Moldau und Bukowina (Ukraine)
vom 23. August - 13. September 2020
MIT RUMÄNISCH-INTENSIVKURS
Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten Studierende 5 ECTS.

Sie möchten Ihr romanistisches Profil um die rumänische Sprache praktisch erweitern und dabei Länder kennenlernen, in denen außerhalb von Rumänien diese faszinierende Sprache gesprochen wird? Dann sind Sie hier richtig, denn es gibt Stipendien für unsere Sommerschule, die vom 23. August bis zum 13. September 2020 in Chişinău (Republik Moldau) und Czernowitz (Ukraine) stattfindet.
Die Sommerschule umfasst einen Rumänischkurs (für Anfänger und Fortgeschrittene)  sowie ein breites Spektrum von Institutionsbesuchen, Vorträgen, Diskussionen mit verschiedenen gesellschaftlichen Akteur_innen, NGOs, Medienschaffenden, mit Expert_innen aus Geschichtswissenschaft, Politologie, Soziologie und Sprach- und Kulturwissenschaften. Dazu kommen Diskussionsrunden in der Gruppe und Projekte zur eigenständigen Bearbeitung.
Das Programm wird ergänzt durch Exkursionen in verschiedene Regionen der Republik Moldau und der Ukraine.

Für an deutschen Hochschulen Immatrikulierte gibt es die Möglichkeit der Förderung durch ein großzügiges Stipendium des DAAD.

Bewerbungsfrist: 30. April 2020

Die ausführliche Ausschreibung finden Sie HIER.
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbungen!
Dr. Sabine Krause
Moldova-Institut Leipzig e.V.
(Mitglied des Vorstands)

Seiten

Veranstaltungen